Motoryachtverband Berlin e.V.

Hier organisieren sich Berliner Motorwassersportvereine

14. Mai 2016
von Der MVB informiert
Keine Kommentare

16. Orientierungsregatta des MYC Preußen

Am Sonnabend, den 11. Juni veranstaltet der MYC Preußen e.V. zum mittlerweile sechzehnten Mal seine Orientierungsregatta (Teilnahmebedingungen/Ausschreibung).

Dieser breitensportliche Wettbewerb geht als Wertungslauf in die Berliner Meisterschaft im Fahrtensport des Motoryachtverbandes Berlin ein.

Rund um den eigentlichen Wettberwerb wird auf dem Clubgelände auch wieder für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Gäste gesorgt.

Alle Teilnehmer und Gäste werden gebeten, sich bis zum 1. Juni beim Club anzumelden, um eine angemessene Vorbereitung zu ermöglichen.

2. Vizepräsident
Christian Petersdorf

7. Mai 2016
von Karin-PW
1 Kommentar

Saisonstart 2016

Jetzt fahr’n wir über’n See . . .
ja, dieses Lied kennt fast jeder. Und die Freizeitkapitäne können es auch in die Tat umsetzen.

Die Mitglieder aus dem Havelrevier haben sich das Wochenende zum 1. Mai für ihre Saisoneröffnung ausgewählt. Die Vereine im Dahme-Spree-Revier feierten den Saisonauftakt am 7. Mai.

Mit ihren über die Toppen geflaggten Boote trafen sie sich zu den traditionellen Korsos am Samstagnachmittag und zogen zur Freude der Anwohner und Spaziergänger ihre Runde über die Havel, den Tegeler See sowie vom Köpenicker Schloß über die Spree und den Müggelsee.

Anschließend traf man sich im Motor-Yacht-Club Tegel zum Tanz in den Mai. Hier wurde bis in die frühen Morgenstunden fröhlich die neue Saison eröffnet. Im südlichen Revier feierten die Skipper bei Kaffee und Kuchen im Motorwassersportclub Oberspree.

Den Abschluss der offiziellen Feierlichkeiten die Flaggenparaden unter der Beteiligung von zahlreichen Ehrengästen aus der Politik und den Vereinen. Auch die Ehrung der erfolgreichen Fahrtensportler, welche auch in der vergangenen Saison wieder einmal über die europäischen Gewässer, die Nord- und Ostsee wie auch auf den deutschen Wasserstraßen schipperten, durfte nicht fehlen.

Ein wenig Statistik darf natürlich nicht fehlen. Die Beteiligung am Korso war im Hagelrevier mit 94 Schiffen und im Dahme-Spree-Revier mit 107 Schiffen rekordverdächtig.

Schiff Ahoi und immer die obligatorische Handbreit Wasser unterm Kiel! Allen Skippern und ihren Familien eine wunderbare Saison, viele sportliche Aktivitäten und vor allem eine erfolgreiche Teilnahme an den zahlreichen Wettbewerben wünscht Ihnen

Karin Peisker-Wichert

Für den fotografischen Rückblick sorgte im Hagelrevier Frank Pletschke vom MYC Tegel e.V..

Nachfolgend Bilder aus dem Dahme-Spree-Revier, festgehalten von Ines Wehmeyer und Uwe Springborn

9. April 2016
von Der MVB informiert
Keine Kommentare

Mitgliederversammlung 2016

Jahreshauptversammlung 2016

Jahreshauptversammlung 2016

Die Präsidentin, Frau Karin Peisker-Wichert, eröffnet die Versammlung, begrüßt die Teilnehmer und stellt die Beschlussfähigkeit fest. Es sind 57 Stimmberechtigte anwesend.

Für ihre Verdienste wurden ausgezeichnet:
Die Goldene Ehrennadel erhielt Thomas Güll. Die Ehrennadel in Silber, Marina Laabs und die Ehrennadel in Bronze bekam Patricia Wildebrandt. Ebenfalls Gold erhielten die Präsidentin und der 1. Vizepräsident Peter Fehlberg.

Die Präsidentin gibt den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung, Highlights und Imponderabilien des MVB im abgelaufenen Geschäftsjahr. Die kommissarische Schatzmeisterin, Frau Verena Mittelberger, erstattet einen umfangreichen Kassenbericht. Für beide schriftlich übermittelte Berichte folgten keine Wünsche zu einer weiteren Aussprache oder Erläuterung.

Im Wesentlichen war die Jahres-Mitgliederversammlung von den Themen Satzungsänderungen und Wahlen geprägt. Zum Bereich Satzungsänderungen lagen drei Anträge auf Reduzierung des Präsidiums auf fünf bzw. auf sieben Mitglieder vor.

Die beiden Anträge auf fünf wurden vom MRC und der BWV gestellt. Beide wurden mehrheitlich abgelehnt.
Der Antrag auf sieben Personen stellte das Präsidium. Die Anträge wurden lange und kontrovers diskutiert. Da kein Konsens für eine Mehrheit erkennbar war, wurde der Antrag vom Präsidium zurückgezogen. Vom Präsidium wird ein Konzept für die Zusammenlegung von Aufgabengebieten erarbeitet.

  • Bei den Wahlen wurden folgende Ergebnisse erzielt:
    Präsidentin Frau Peisker-Wichert wurde wiedergewählt.
  • Für den ausscheidenden 2. Vizepräsident Thomas Güll wählten die Delegierten den einzigen Kandidaten Herrn Christian Petersdorf. Sein ehemaliges Aufgabengebiet Breitensport leitet er weiterhin als Referatsleiter.
  • Schriftführer, kein Kandidat, daher weiterhin unbesetzt.
  • Rennsportleiter: Einziger Kandidat, Herr Uwe Brettschneider wurde ebenfalls wiedergewählt.
  • Der Kassenprüfer Herr Stephan David wie auch der Ersatzkassenprüfer Herr Hans- Joachim Sturhahn wurden ebenfalls wiedergewählt.

Der Haushaltsplan für das Jahr 2016 wurde einstimmig angenommen.

Die Mitgliedsbeiträge bleiben für 2016 unverändert. Die Umlage zugunsten des Jugendsports wurde auf 1,63 pro Mitglied im Verein festgelegt.

Im Aktionsprogramm wird u.a. eine Wiederholung des Frauenfahrtrainings, im DMYV die Gründung eines Fördervereins zur Unterstützung der Jugend und des Leistungssport sowie div. Informationen bekanntgegeben.

Peter Fehlberg
1. Vizepräsident

3. März 2016
von Der MVB informiert
Keine Kommentare

Nachruf Ehrenpräsident Alexander Basting

Alexander Basting

Alexander Basting

Ehrenpräsident Alexander Basting verstorben
Ausgezeichnet mit vielen nationalen und internationalen Orden, Ehrenabzeichen und Preisen für sportliche Erfolge und ehrenamtlichen Erfolgen. Als Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse sowie des großen Bundesverdienstkreuzes und ehemaliger Vizepräsident der Union International Motonautique als auch als Ehrenpräsident des Autbord und Motoryachtclubs Köln hat er sich um den Wassersport verdient gemacht. Zum 90. Geburtstag ehrte der Deutsche Motoryachtverband seinen Ehrenpräsidenten für seine Verdienste, indem sein Verwaltungsgebäude in Duisburg den Namen „Alexander-Basting-Haus“ erhielt.
Alexander Basting gehörte zu den Menschen, die sowohl durch ihre Persönlichkeit wie durch ihr Handeln bleibenden Eindruck hinterlassen. Die Handschrift des wassersportlichen Schwergewichtes im Deutschen Motoryachtverbandes und darüber hinaus ist auch heute noch klar zu erkennen.

Basting wurde 1964 ins Präsidium des DMYV gewählt, vier Jahre später war er erster Vizepräsident, weitere vier Jahre später, 1973, wurde er Präsident. Zwanzig Jahre führte Basting den Verband, bis er sich 1993 nicht mehr zur Wahl stellte. Fast dreißig Jahre prägte er die Verbandspolitik mit Augenmaß und seinem ihm eigenen Charme. Der geborene Kölner, der neben seiner beruflichen Tätigkeit erhebliche Zeit für den Verband opferte, galt als Mann des Ausgleichs. Mit ihm konnte man reden, Basting hatte ein offenes Ohr für seine Vereine und einen klaren Blick für die Notwendigkeiten der Zeit. Die Flexibilität des gelernten Bankers in sachlichen wie menschlichen Fragen prägten seine Präsidentschaft. Aber Basting konnte auch anders: Wenn notwendig ging er keiner Diskussion und keinem Konflikt zum Wohle des Verbandes aus dem Weg. Eine Aufzählung seines Wirkens, ob auf offener Bühne oder hinter den Kulissen kann nur bruchstückhaft sein. Stichworte hierzu sind Einführung der Sportboot-Führerscheine, Klärung der Differenzen mit dem ADAC zu Gunsten der Vereine, solide Führung des Verbandes in finanziellen Fragen, Begleitung der Einführung der Landesverbände und des Länderrates, Unterstützung der „boot“ Düsseldorf vom ersten Tage an, eine Messe, die sich zur weltgrößten Wassersportmesse entwickelt hat. Basting übernahm die Präsidentschaft des DMYV, der damals 137 Mitgliedsclubs zählte. Zwanzig Jahre später übergab er die Führung von über 420 Vereinen an seinen Nachfolger Franz Lang. Eine Bilanz, die von Erfolg gekrönt war. Natürlich konnte jemand, der sein Leben so in den Dienst einer Sache gestellt hatte nicht einfach aufhören. Solange es ihm möglich war nahm er die Aufgaben des Ehrenpräsidenten wahr und nahm an den Präsidiumssitzungen teil und verfolgte die Entwicklung des Verbandes auch auf den Verbandstagen. Auch hat seine Reisefreudigkeit nie nachgelassen, mindestens zweimal im Jahr verbrachte er seinen Urlaub in seiner Wahlheimat Pattaya in Thailand. Der Motorbootsport wird eine großartige und einzigartige Persönlichkeit wie ihn sehr vermissen. Der Deutsche Motoryachtverband, das Präsidium und Präsident Röcker ehren die Leistungen und sein Leben und übermitteln den Hinterbliebenen sein aufrichtiges Beileid und grüßen mit einem letzten Ahoi!

In stillem Gedenken nehmen der Motoryachtverband Berlin und seine Mitglieder Abschied von Alexander Basting. Wir werden ihn stets in positiver Erinnerung behalten.

4. September 2015
von Der MVB informiert
Keine Kommentare

Abschluss der Wassersportsaison 2015

MVB Anfahren Havelrevier 4.5-5.5.-13 019Der Saisonabschluss 2015 naht. Die Mitglieder und Vorstände der ausrichtenden Vereine freuen sich, Wassersportfreunde und Gäste zum traditionellen Abfahren zu begrüßen. Weitere Informationen bitte der Einladung entnehmen.