Motoryachtverband Berlin e.V.

Hier organisieren sich Berliner Motorwassersportvereine

30. Berliner Jugendmeisterschaft im Bootsslalom und MS 11 – Berlin-Cup 2012

| Keine Kommentare

MOTORYACHTVERBAND
Berlin e.V.

30. Berliner Jugendmeisterschaft im Bootsslalom und MS11
Berlin-Cup 2012

 

Veranstalter:
Motoryachtverband Berlin e.V.
Thyssenstraße 24
13407 Berlin

Inhaltsverzeichnis

1. Lauf zum Berlin-Cup 2012
2. Lauf zum Berlin-Cup 2012 / Clubmeisterschaft
3. Lauf zum Berlin-Cup 2012 Berliner Meisterschaft im Schlauchbootslalom und MS 11
Der Berlin-Cup
Teilnehmer
Sicherheit
Gewicht
Aufgaben
Klassen
Doping und Alkohol
Ausschluss
Startgeld
Proteste
Schiedsgericht und Wettkampfrichter

Ausschreibung zur

BERLINER JUGENDMEISTERSCHAFT
BERLIN -CUP
im Motorbootslalom und der MS11
Zur Förderung des Jugendsportes und der Seemann-schaft in der motorisierten Sportschifffahrt veranstaltet die Jugend des MVB die Berliner Jugendmeisterschaft.
1. Lauf zum Berlin-Cup 2012
Ort: Wassersportheim Gatow
Datum: 05.05.2012
Zeitplan:
Freitaq, den 11. Mai 2012
18.00 bis 23.00 Uhr            Check-In
Sonntaq, den 13. Mai 2012
07.30 bis 08.00 Uhr            Check-In (nur nach vorheriger tel. Vereinbarung möglich)
08.30 Uhr                              Fahrerbesprechung
09.00 bis ca. 13.00 Uhr      Wertungsläufe 1 und 2 Klasse 1 – 6
13.0 bis 15.00 Uhr                Mittagspause
15.00 bis ca. 17.00 Uhr       Wertungslauf 3 Klasse 1 – 6
Beim Check-In werden die Gewichte der Teilnehmer und die Startnummern für das laufende Jahr festgeschrieben.
Ausserdem ist das Startgeld in Höhe von 10,- € zu entrichten!
2. Lauf zum Berlin-Cup 2012 / Clubmeisterschaft (für teilnehmende Vereine)
Ort: Wassersportheim Gatow
Datum: 02.08.2012
Zeitplan:
Donnerstaq, den 02. August 2012
07.30 bis 08.00 Uhr             Check-In (nur nach vorheriger tel. Vereinbarung möglich)
08.30 Uhr                               Fahrerbesprechung
09.00 bis ca. 13.00 Uhr       Wertungsläufe 1 und 2 Klasse 1 – 6
13.0 bis 15.00 Uhr                Mittagspause
14.00 bis ca. 18.00               3. Wertungslauf Klasse 1 – 6
anschließend bis ca. 23.00 Uhr Gemütlicher Abend
3. Lauf zum Berlin-Cup 2012 Berliner Meisterschaft im Schlauchbootslalom und MS 11
Ort: Wassersportheim Gatow
Datum: 18./19.08.2011
Zeitplan:
Freitaq, den 10. August 2011
18.00 bis 23.00 Uhr             Check-In
Samstaq, den 11. Auqust 2011
07.30 bis 08.00 Uhr             Check-In (nur nach vorheriger tel. Vereinbarung möglich)
08.30 Uhr                               Fahrerbesprechung
09.00 bis ca. 13.00 Uhr        Wertungsläufe 1 und 2 Klasse 1 – 6
13.00 bis 15.00 Uhr               Mittagspause
15.00 Uhr                                 Vorläufe MS 11
anschließend bis ca. 23.00 Uhr Gemütlicher Abend
Sonntag, den 12. Auqust 2011
08.30 Uhr                              Fahrerbesprechung
09.00 bis ca. 11.00 Uhr       3. Wertungslauf Klasse 1 – 6
ab ca. 11.00 Uhr                    Finalläufe MS 11
ca. 14.30 Uhr                        Siegerehrung
ACHTUNG
Dieser Zeitplan kann sich durch äußere Umstände ändern. Wir bitten auf die Lautsprecherdurchsagen zu achten. Teilnehmer verlassen am Samstag erst den Veranstaltungsort, wenn der Regattaleiter das Ende der Wertungsläufe bekannt gibt. Vor-zeitiges Verlassen kann zu Nichtwertung des Laufes führen.
Wir möchten alle Teilnehmer und Besucher darum bitten, das Gelände so zu verlassen, wie Sie es gerne am nächsten Tag wieder vorfinden möchten.
Es sind genügend Abfallkörbe auf dem Gelände aufgestellt.
Bei Verstößen werden wir vom Hausrecht Gebrauch machen
und den jeweiligen Sünder des Geländes verweisen
Der Berlin-Cup
Die Jugend des MVB führt jährlich die Berliner Jugend-meisterschaft, den Berlin-Cup, nach dem jeweils geltenden Reglement des DMYV durch. Teilnehmen am Berlin-Cup können alle Jugendlichen eines Verbandsvereins des DMYV.
Die drei bestplatzierten Nichtnationalkadermitglieder der Landesmeister¬schaft je Klasse sowie Mitglieder des Natio-nalkaders sind berechtigt, an der Deutschen Meisterschaft teilzunehmen. Ein Nachrückverfahren der über eine Lan-desmeisterschaft nominierten Teilnehmer ist erlaubt.
• Teilnehmer deren Meldung später als 5 Tage vor der Berliner Jugendmeisterschaft eingehen, können nicht mehr teilnehmen.
• Teilnehmer aus einem Verein sind nur startberechtigt, wenn für jede angefangene 4 Teilnehmer ein Wettkampfrichter zur Verfügung gestellt wird. Werden die gemeldeten Wettkampfrichter nicht benötigt, sind die Teilnehmer trotzdem startberechtigt. Im Einzelfall sind Ausnahmeregelungen möglich, über die der Regattaleiter entscheidet.
• Es werden vom MVB Boote mit Motoren zur Verfügung gestellt, im Bedarfsfall können zusätzlich Boote mit Mo-toren der Vereine mit zum Einsatz kommen. Die Ver-wendung der Boote für die verschiedenen Klassen bzw. Parcours wird per Los entschieden.
• Sollten Teilnehmer bei einem Lauf verhindert sein, so wird dieser als Streichlauf gewertet. Ein Nachstart kann nicht mehr gewährt werden.
Teilnehmer
Der Berlin-Cup wird für weibliche und männliche Jugendliche im Alter von 8 Jahren bis zum vollendeten 27. Lebensjahr ausgeschrieben (siehe Anhang „Dl“ Klassen). Jeder Teilnehmer muss im Besitz einer jeweils gültigen A, B oder C Lizenz der DMJ des DMYV sein und im Jahr 2012 an den DMYV gemeldet worden sein.
Sicherheit
Jeder Teilnehmer muss Schwimmer sein. Ab Stegeingangskontrollpunkt ist folgende persönliche Schutz- und Sicherheitsausrüstung funktionsgerecht zu tragen:
• Geschlossenes Schuhwerk mit weicher durchgehender Sohle
• eine Feststoffweste, oder eine funktionsfähige mit gültiger Prüfplakete versehene Automatikweste, mindest entsprechend EN 393.
• Die Startnummer muss auf dem Rücken klar erkennbar angebracht werden. Die Funktionsfähigkeit darf durch die Startnummer nicht beeinträchtigt sein.
• Ab Klasse 5 und Klasse MS 11 einen geeigneten Helm (z. B. Rafting- oder Wakeboard-Helm).
• Klasse MS11 darf nicht mit einer Automatikweste starten, sondern nur mit einer Feststoffweste entsprechend EN 393
Jeder Teilnehmer hat den Quickstopp ohne Verlängerung an Arm oder Bein wirksam anzulegen oder an der Rettungsweste ohne Verlängerung zu befestigen.
Gewicht
Jugendliche, deren Körpergewicht geringer als das statis-tische Durch¬schnittsgewicht der folgenden Tabelle ist, er-halten ein Ausgleichsgewicht ins Boot, so, dass die Summe aus Körpergewicht und Ausgleichsgewicht gleich dem sta-tistischen Durchschnittsgewicht ist. Die Lagerung des Aus-gleichsge¬wichtes im Boot bleibt dem Teilnehmer überlassen.
Klasse     Stat. Durchschnittsgewicht
Klasse 1                     38 kg
Klasse 2                     41 kg
Klasse 3                     50 kg
Klasse 4                     64 kg
Klasse 5                     70 kg
Klasse 6                     75 kg
Aufgaben
Die Teilnehmer müssen die in den Streckenzeichnungen beschriebenen Aufgaben erfüllen.
Die gesamte Strecke darf nur sitzend oder kniend (mindestens auf einem Knie) auf dem Bootsboden durchfahren werden, für die Klassen 5 und 6 nur sitzend auf dem Sitz.
Alle Teilnehmer haben ihre Fertigkeit in Seemannsknoten nachzuweisen.
Klassen
Klasse 1 Mädchen und Jungen 8 und 9 Jahre (03-02)
Klasse 2 Mädchen und Jungen 10 und 11 Jahre (01-00)
Klasse 3 Mädchen und Jungen 12 und 13 Jahre (99-98
Klasse 4 Mädchen und Jungen 14 bis 16 Jahre (97-95)
Klasse 5 Mädchen und Jungen 16 bis 18 Jahre (95-93)
Klasse 6 Mädchen und Jungen 19 bis 27 Jahre (92-84)
(Berechnung der Altersklasse = Veranstaltungsjahr – Geburtsjahr)
Die Angaben auf der Nennung sind verbindlich. Eine Doppelmeldung für die Klassen 4 und 5 ist nicht möglich.
Doping und Alkohol
Der Jugendausschuss übernimmt die Antidoping-Vorschriften des MVB in der jeweils gültigen Fassung. Es werden Alkoholkontrollen durchgeführt
Ausschluss
Bei unsportlichem Verhalten kann der Teilnehmer durch die Regattaleitung vom weiteren Wettbewerb ausgeschlossen werden. Dazu zählen:
• Schuldhafte Zeitverzögerung nach Startaufruf
• Nach Zieleinlauf nicht Sog und Wellenschlag vermieden
• lautes Beschimpfen der Wettkampfrichter und Helfer
Startgeld
Das Startgeld beträgt für den gesamten Berlin-Cup pro Starter 10,- € und ist beim ersten Check-In zu entrichten.
Proteste
• Ein evtl. Protest ist schriftlich und mit Begründung, spätestens 1/2 Stunde nach Aushang der Wertungsliste eines Laufes, einzureichen. Der letzte Lauf wird nicht ausgehangen, kann jedoch vom Jugendleiter des Vereins eingesehen werden.
• Die Entscheidung des Schiedsgerichts und der eingesetzten Wettkampfrichter sind endgültig.
• Ein Protest gegen die Entscheidung des Schiedsgerichtes ist nicht zulässig.
• Ein Protest kann nur von einem offiziellen Mannschaftsbetreuer eingereicht werden.
• Bei einem Protest wird ein Protestgeld von 25 € erhoben.
• Bei Berechtigung des Protestes wird das Protestgeld zurück gezahlt.
• Das Protestgeld geht in die MVB Jugend – Kasse.
Schiedsgericht und Wettkampfrichter
Beim Berlin-Cup besteht das Schiedsgericht aus dem:
• Wettkampfleiter (bei Verhinderung: einem Vertreter)
• 2 Vertretern verschiedener Vereine.
• 2 von den Teilnehmern gewählte Fahrer der Klassen 5 und 6 verschiedener Vereine
Es sollten von den Mitgliedern des Schiedsgerichtes keine Angehörigen am Wettbewerb teilnehmen. Ebenfalls sollten nicht mehr als 2 Mitglieder des Schiedsgerichts aus den gleichen Vereinen vertreten sein. Feststellungen von Ergebnisfehlern (Eingabefehler, Schreibfehler, Rechenfehler) nach Beendigung der Berliner Jugendmeisterschaft, sind innerhalb einer Frist von 7 Tagen nach Veranstaltungsende an den Regattaleiter zu richten, der letztlich die Entscheidung über die Richtigkeit der Feststellung trifft
WKR unterliegen der Schweigepflicht gegenüber allen Teilnehmern, Betreuern und Angehörigen!
Für die Zeit des Wettkampfes sollte kein Handy benutzt werden.
Für WKR gilt absolutes Alkoholverbot während des Wettbewerbes.

Die Regattaleitung

Vorsitzende:
Marina Laabs
Zu den Birken 10
16727 Oberkrämer
Tel.: 03304 / 50 41 05
Handy: 0171 / 625 42 84
jugendwart@mvb-berlin.de
Kassenwart:
Michael Kliesow
Seegefelder Weg 335a
13591 Berlin
Tel.: 030/375 95 226
Handy: 0171/462 14 75
E-Mail.: jugendkassenwart@mvb-berlin.de
1. Beisitzer:
Patricia Wildebrandt
Osnabrücker Str. 31
10589 Berlin
Tel.: 030 / 345 69 53
Handy: 0179 / 69 30 931
E-Mail.: 1.jugendbeisitzer@mvb-berlin.de
2. Beisitzer:
Agneta Kliesow
Seegefelder Weg 335a
13591 Berlin
Tel.: 030/375 11 65
Handy: 0175 / 713 55 00
E-Mail.: 2.jugendbeisitzer@mvb-berlin.de
3. Beisitzer:
Gerd Orzechowski
Balatonstr. 36
10319 Berlin
Handy: 0179/391 59 24
E-Mail.: 1.jugendbeisitzer@mvb-berlin.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.