Motoryachtverband Berlin e.V.

Hier organisieren sich Berliner Motorwassersportvereine

Wir über uns

Wer wir sind und was wir machen

Der Motoryachtverband Berlin e.V. (MVB) ist der im Landessportbund Berlin e.V. (LSB) anerkannte Dachverband für den Motorbootsport. Der MVB ist Mitglied im LSB und im Deutschen Motoryachtverband e.V. (DMYV). Der Motoryachtverband Berlin e.V. vertritt die Interessen seiner Mitgliedsvereine gegenüber Verbänden und Behörden.
Mitglieder des Präsidiums sind Mitglieder in Referaten und Kommissionen des Landessportbund Berlin e.V. und des Deutschen Motoryachtverband e.V. Zu den absoluten Prioritäten des MVB gehören die Jugendarbeit, und hier der Kampf um Trainingsstrecken für die Kinder und Jugendlichen. Die Verhinderung der Erhöhung der Wasserpachten, Verhinderung der Abgaben für die Fischereisoziätät gehören ebenso zu den laufenden Tätigkeiten des MVB. Dem MVB gehören 30 Vereine mit rund 16000 Mitgliedern an, wobei der Anglerverband mit seinen Vereinen etwa 13000 Mitglieder zählt. Der MVB wurde am 08.12.1955 von folgenden Vereinen gegründet:

  • Motoryachtclub von Deutschland e.V.
  • Motorboot-Club Charlottenburg e.V.
  • Motor-Yacht-Club Tegel e.V. und
  • Deutscher Motorrennboot-Club e.V.

Der MVB richtet jede Saison das An- und Abfahren aus, er hat die Berliner Meisterschaft im Breitensport und den Langfahrwettbewerb ausgeschrieben. Er ist hauptsächlich für die Durchführung des Sportschiffergottesdienstes verantwortlich.
Er unterstützt ideell und materiell die Vereine bei der Ausrichtung von Pokalwettbewerben und bei der Durchführung von Motorbootrennveranstaltungen. Er unterstützt die Vereine bei der Jugendarbeit und richtet die Berliner Meisterschaft im Schlauchbootslalom aus. Für den DMYV richtete der MVB 21 Deutsche Meisterschaften im Schlauchbootslalom aus. Sportler des MVB erreichten bei Wettkämpfen viele Welt-, Europa- und Deutsche Meisterschaften und auch bei Langfahrwettbewerben waren Berliner erfolgreich.