Nimmermüde Skipper rockten den Motor-Yacht-Club Tegel

Veröffentlicht von Der MVB informiert am

Nicht nur das schöne Wetter lockte die Freizeitkapitäne im Havelrevier auf ihre Boote. Im Motor-Yacht-Club Tegel wurde am 26. und 27. April die Saison feierlich eröffnet. Und da ließen es sich die Skipper nicht nehmen, mit blitzenden Booten und feierlich über die Toppen geflaggt dabei zu sein.

Rekordverdächtig fuhren 69 Boote im traditionellen Korso vom Spandauer See über den Tegeler See bis zur Fähre Tegelort und wieder zurück zum Borsighafen teil. Dort erwartete die MYC-Crew ihre annähernd 350 Gäste mit immer wieder leckeren Spezialitäten aus Pott und Pann. Der Durst der Gäste war so groß, dass die Zapfer an beiden Getränkebars fast Blasen an die Finger bekamen. Mit fetziger Musik, dargeboten vom DJ Peter, rockten sie bis in den frühen Morgen den Club.

Über Nacht war der Hafen fast trocken Fußes begehbar, denn außer den 51 Gastbooten, waren ja noch die 40 Mitglieder-Boote im Hafen. Die Kulisse der maritim geflaggten Boote war eine Augenweide.

Am Sonntagvormittag fand unter starker Beteiligung der geladenen Honoratioren aus Politik und Verbänden, wie auch der Wasserschutzpolizei die Flaggenparade statt. Alle Ehrengäste ließen es sich nicht nehmen, den Anwesenden ihre Grüße mit teils launigen Einlagen zu übermitteln. Die neue Verbandspräsidentin Peisker-Wichert dankte dem Motor-Yacht-Club Tegel für die gelungene Ausrichtung. Im Auftrag des Deutschen Motoryachtverbandes überreichte sie ihrer Vorgängerin, Frau Maya Plöger, die Goldene Verdienstmedaille des DMYV für ihre achtjährige Tätigkeit als Präsidentin des MVB. Mit anerkennenden Worten dankte sie dem scheidenden Schatzmeister, Hans-Joachim Gleffe für die 24 Jahre Verbandsarbeit. Auch für die Verbands-Jugendmannschaft hatte Sie ein Geschenk in petto. Ihnen stiftete sie ein neues Siegerpodest, welches ihr Vereinskamerad Christoph Linke eigens anfertigte. Allerdings fehlt noch der letzte Schliff, aber der sei bis zur „Inbetriebnahme“ sicher. Unter großem Beifall stellte sie einen Teil der Jugendmannschaft vor, welche die Flaggen hissten, und gab auch einen Überblick ihrer Leistungen. Diese reichten über eingefahrene Clubsiege, über Berliner- und Deutsche Meisterschaften bis hin zu Europa- und Weltmeistertiteln. Besonderes Highlight ist die UIM Formula Future Trophy für Florian Laabs. Sie wurde ihm in einer feierlichen Zeremonie vom Weltverband UIM in Monaco verliehen. Vom Breitensportwart wurden die erwachsenen Teilnehmer der Berliner Meisterschaft und dem Langfahrtwettbewerb 2013 geehrt. Der >PEGASUS<-Wanderpokal für die größte Clubmannschaft, der in diesem Jahr neu eingeführt wurde, ging an den Motor-Yacht-Club Preußen.

Danke an Frank Pletschke von nieswand-pletschke fotografie, die den Start in die Saison im Bild festgehalten haben. Für Fotowünsche wendet Euch an Frank Pletschke. Bitte respektiert das Copyright.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Kommentare bitte den Datenschutzbestimmungen zustimmen.