So sehen Sieger aus!

Veröffentlicht von Nadine Berger am

Vom 31.08. bis zum 04.09.2022 fand die Europa- und Weltmeisterschaft der Formular Future auf der Regattastrecke am Beetzsee in Brandenburg an der Havel statt. Team Germany ging mit 12 Piloten und Pilotinnen an den Start und kämpfte gegen die 9 weiteren Nationen Lettland, Litauen, Polen, Tschechien, Ungarn, Finnland, Slowakei, Estland und die Vereinigten Arabischen Emirate um die begehrten Platzierungen. Aus Berlin nahmen Paul Pietack in der Klasse M2, Jonas Polten in der Klasse M3 und Maxi Scheewe in der Klasse M4 teil. Für Maxi und Paul war es überdies die allererste Teilnahme an einer Europa- und Weltmeisterschaft.

Team Germany holte sowohl den Europa- als auch den Weltmeistertitel in der Mannschaftswertung! Ein riesen Dank an Lisa Andreß (links) und Nadine Kössler (2. von rechts) für die Organisation, sowie dem Bundestrainerteam Kerstin Sommerfeld (2. von links) und Daniel Marzilger (rechts) für die super Vorbereitung des Team Germany!

Nachdem bereits am ersten Tag nach dem freien Training die ersten großen Diskussionen im Schiedsgericht stattfanden und wir unter anderem die 6PS-Motoren mit Spanngurten fixieren mussten, dass sie nicht mehr hochkommen, wenn die Kids auf die Pinne drücken, folgten auch an den Wettkampftagen weitere Probleme. Unfaire Entscheidungen seitens des Schiedsgerichts, nachträglich gelöschte oder sogar eingetragene Fehler und Disqualifikationen, sowie ein daraufhin folgender 2-stündiger Streik der Wettkampfrichter und Co-Piloten waren an der Tagesordnung. 

Am Sonntag wurde dann Team Germany von einem riesen Fanclub unterstützt und angefeuert. Das Kämpfen, die vergossenen Tränen und die Verzweiflung im Trainerteam sollten auch nicht umsonst gewesen sein.

In der Europameisterschaft der Disziplin Parallelslalom erreichten die Teammitglieder die folgenden Platzierungen:

Klasse ME (Dolphin)

Pia Apfelbach (HE) Platz 1 (Europameisterin)

Audrey Siebert (HE) Platz 4

Klasse M1

Hannes Perrey (BB) Platz 2 (Vize-Europameister)

Armin Wiedemann (ST) Platz 5

Klasse M2

Paul Pietack (BE) Platz 1 (Europameister)

Valentin Fitz (ST) Platz 13

Klasse M3

Jonas Polten (BE) Platz 1 (Europameister)

Damian Müller (BB) Platz3

Klasse M4

Maxi Scheewe (BE) Platz 7

Leon Perrey (BB) Platz 14

Klasse M5

Hanna Schmitt (HE) Platz 1 (Europameisterin)

Moritz Krall (HE) Platz 16


In der Weltmeisterschaft Manoevering Parallelslalom belegten die Piloten die folgenden Plätze:

Klasse ME (Dolphin)

Pia Apfelbach (HE) Platz 1 (Weltmeisterin) Platz 3

Audrey Siebert (HE) Platz 2 (Vize-Weltmeisterin) Platz 5

Klasse M1

Armin Wiedemann (ST) Platz 1 (Weltmeister) Platz 7

Hannes Perrey (BB) Platz 2 (Vize-Weltmeister) Platz 4

Klasse M2

Valentin Fitz (ST) Platz 1 (Weltmeister) Platz 5

Paul Pietack (BE) Platz 4 Platz 3

Klasse M3

Damian Müller (BB) Platz 1 (Weltmeister) Platz 3

Jonas Polten (BE) Platz 2 (Vize-Weltmeister) Platz 1 (Weltmeister)

Klasse M4

Maxi Scheewe (BE) Platz 3 Platz 8

Leon Perrey (BB) Platz 1 (Weltmeister) Platz 3

Klasse M5

Hanna Schmitt (HE) Platz 5 Platz 2 (Vize-Weltmeisterin)

Moritz Krall (HE) Platz 4 Platz 6


Soviel zur Einzelwertung. Für jede Platzierung in den Einzelwertungen gibt es Punkte. Die Summe aus diesen Punkten ergibt am Ende die Gesamtwertung der Weltmeisterschaft in der Formular Future. 

Diese Ergebnisse sehen wie folgt aus:

Klasse ME (Dolphin) 

Pia Apfelbach (HE) Platz 1 (Weltmeisterin)

Audrey Siebert (HE) Platz 4

Klasse M1

Armin Wiedemann (ST) Platz 3

Hannes Perrey (BB) Platz 4

Klasse M2

Valentin Fitz (ST) Platz 1 (Weltmeister)

Paul Pietack (BE) Platz 5

Klasse M3

Jonas Polten (BE) Platz 1 (Weltmeister)

Damian Müller (BB) Platz 2 (Vize-Weltmeister)

Klasse M4

Leon Perrey (BB) Platz 1 (Weltmeister)

Maxi Scheewe (BE) Platz 5

Klasse M5

Hanna Schmitt (HE) Platz 2 (Vize-Weltmeisterin)

Moritz Krall (HE) Platz 6


All diese Erfolge des gesamten Teams sorgten am Ende dafür, dass sie den Europa- und Weltmeistertitel der Mannschaftswertung nach Hause holten. Herzlichen Glückwunsch an alle Piloten und Pilotinnen für diese super Erfolge! Einen ganz besonderen Dank gilt dem Bundestrainerteam bestehend aus Kerstin Sommerfeld (BE) und Daniel Marzilger (BB), die das Team so super auf dieses Ereignis vorbereitet hat.

Die Wettkampfrichter haben aufgrund unfairen Wettkampfs ihr Amt niedergelegt. 😉
Kategorien: Jugendsport

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Für Kommentare bitte den Datenschutzbestimmungen zustimmen.